Warenkorb anzeigen (0 Artikel) Mein KontoMerkzettel anzeigenZur Kasse gehen

2020

Jahrgang 2020

  • Heft 1-2020

    Themenschwerpunkt: Opfer rechter Gewalt (Hrsg. Michaela Kirmes, Rosmarie Barwinski). Bis zu vier Angriffe täglich registrieren die Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in der Bundesrepublik Deutschland. Mindestens 183 Menschen sind zwischen 1990 und 2017 in Deutschland durch rechte Gewalttaten ums Leben gekommen. Das Schicksal der Opfer wird in der Öffentlichkeit kaum thematisiert. Für die Überlebenden und Ihre Familien bedeutet ein solcher Angriff mitunter einen tiefen Einschnitt in ihr Leben, teilweise mit schwerwiegenden und sehr belastenden Folgen. Viele sind nach einem Angriff traumatisiert. Im vorliegenden Trauma-Heft wurde bewusst der Fokus auf Betroffene rechtsextremer Gewalt gelegt, um den Menschen Gehör zu verschaffen, die in der Debatte um rechte Gewalt kaum zur Kenntnis genommen werden.

    19,00 EUR

  • Heft 2-2020

    Themenschwerpunkt: Traumaarbeit mit Geflüchteten - transkulturelle Aspekte (Hrsg. Jan Ilhan Kizilhan). Politische Umwälzungen, Kriegs- und Bürgerkriegszustände sowie Armut und Naturkatastrophen in verschiedenen Ländern und Regionen der Welt sind leider Alltag geworden. Jeden Tag werden wir in der globalisierten Welt über verschiedene Medien Zeugen von Terror, Krieg und Flucht. Menschen verlieren ihre Liebsten, ihr Hab und Gut und fliehen, um zu überleben. Was aber passiert mit den Überlebenden? Welche Folgen hat es, wenn akut und lange Hunger erlitten wird, wenn vor den eigenen Augen Familienmitglieder ermordet, wenn tausende Frauen versklavt und vergewaltigt werden? Wie kann ein Leben nach einem solche Trauma möglich sein, ohne die Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu verlieren? Im vorliegenden Trauma-Heft werden die besonderen Anforderungen der Traumatherapie und Traumapädagogik mit Geflüchteten diskutiert.

    19,00 EUR

  • Heft 3-2020

    Themenschwerpunkt: Transgenerationale Traumatisierung (Hrsg. Marianne Rauwald). Wenn die erlebten traumatischen Erfahrungen nicht bewusst durchgearbeitet werden können und quälend, unverstanden und ungeheilt im Seelenleben verbleiben, kommt es leicht zu einer Weitergabe der Verletzungen und ihrer Folgen an die nächste Generation: Die Trauer und die Schuldgefühle der Eltern werden zu denen des Kindes, das sie dann wie seine eigenen Gefühle externalisiert. Die Kinder von Überlebenden können unbewusst am Selbstheilungsprozess der Eltern teilnehmen und deren Schmerz sowie ihre Überlebensschuld teilen. Mit dieser transgenerationalen Transformation und den Folgen für Kinder und Kindeskinder, wenn Eltern schwerwiegende traumatischer Erfahrungen machen mussten, setzen sich die acht Beiträge dieses Heftes auseinander.

    19,00 EUR

Neue Prämienaktion 2020

5 Zeitschr.-Pakete

Fünf Zeitschriftenpakete zu Sonderpreisen:
“Sekundäre Traumat.”
“Traumat. Flüchtlinge”
“Transgenerationale T."
“Politische Traumat.”
"Sex./rituelle Gewalt"

Versandkostenfrei ab 30,- €

Versandkostenfrei im Inland ab 30,- € Bestellwert.
Versandkosten Ausland.
Shipping costs outside European countries.

VIELSEITS

Pionierprojekt in Stuttgart
Geschützte Tageseinrichtung und
ambulant betreutes Wohnen
für Opfer extremer Gewalt.
Information zur Spende in diesem Flyer [645 KB]

Sexualisierte Gewalt

Fachkreis "Sexualisierte Gewalt inorganisierten und rituellen Gewaltstrukturen" beim BMFSFJ
Empfehlungen und Strategien [354 KB]

Kooperation

Kontakt Hilfe Impressum AGB Widerrufsrecht OS-Plattform Versand Disclaimer Datenschutzerklärung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren