Warenkorb anzeigen (0 Artikel) Mein KontoMerkzettel anzeigenZur Kasse gehen

2017

  • Heft 1-2017

    Themenschwerpunkt: Psychosomatische Schmerzsyndrome nach Traumatisierung (Hrsg. Carl Eduard Scheidt)). Wie die Beträge zeigen, ist bei allen Behandlungen chronischer funktioneller Schmerzsyndrome die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass frühe Traumatisierungen mit ursächlich sind. Sie müssen den Schmerzpatienten in der Therapie wieder zugänglich gemacht und rekonstruiert werden, wie dies Ralf Nickel in einem Fallbeispiel beschreibt. Traumatisierungen können auch ein Risiko für den Behandlungserfolg operativer Eingriffe darstellen (Carl EW. Scheidt). Dass eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit für die Behandlung von Schmerzpatienten unverzichtbar ist, zeigen Wolfgang Söllner und Sandra Venkat in ihrem Erfahrungsbericht über die Behandlung von traumatisierten Schmerzpatienten in einem multimodalen schmerztherapeutischen Behandlungsprogramm.

    19,00 EUR

  • Heft 2-2017

    Themenschwerpunkt: Behandlungstrauma (Hrsg. Manfred Sauer). Die Beiträge in diesem Heft zeigen auf, wie, wann und wo Abhilfe aus einem Dilemma zu schaffen ist, in dem sich eine Arzt-Patient-Beziehung befindet, die immer mehr dem Primat einer betriebswirtschaftlichen Ökonomie unterworfen wird. Mit Beträgen u.a. von Dirk Liebold und Rainer Beeretz über den rechtlichen Anspruch, angemessen behandelt werden, Carl Eduard Scheidt über Behandlungsfehler in der Psychotherapie, Monika Becker-Fischer über Traumatisierung durch Missbrauch in der Psychotherapie und Elisabeth Busam über Traumafokussierte Beratung und Behandlung in der kinderzahnärztlichen Praxis.

    19,00 EUR

  • Heft 3-2017

    Themenschwerpunkt:Brainspotting (Hrsg. Gerhard Wolfrum). Verglichen mit EMDR gibt es für Brainspotting bislang nur wenige wissenschaftliche Belege seiner Wirksamkeit. Dennoch sind Brainspotting-Therapeuten überzeugt von der Effektivität, "Patientenschonung" und Nachhaltigkeit dieser Methode: Über die mit der spezifischen Augenposition einhergehenden Muster der Hirnaktivität (Brainspot) findet der Therapeut Zugang zu den gespeicherten traumatischen Erfahrungen. Eine ganze Reihe von Fallbeispielen lässt nachvollziehen, wie durch die Wirkmechanismen der "fokussierten Aktivierung" und "fokussierten Achtsamkeit" der Therapeuten die Stress- und Traumaverarbeitungen ganz unterschiedlicher psychischer Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterstützt werden können.

    19,00 EUR

Neue Prämienaktion 2017

4 Zeitschr.-Pakete

Vier Zeitschriftenpakete [5.041 KB] zu Sonderpreisen:
“Traumat. Flüchtlinge”
“Politische Traumat.”
“Sekundäre Traumat.”
“Transgenerationale T."
Für die Bestellung reicht eine Nachricht an den Verlag.

Versandkostenfrei ab 30,- €

Versandkostenfrei im Inland ab 30,- € Bestellwert Versandkosten
Versandkosten Ausland

Modellprojekt für Opfer extremer Gewalt

Geschützte Tageseinrichtung und Wohngemeinschaft
Informationen zur Spende in diesem Flyer [210 KB]

Kooperation

Kontakt Hilfe Impressum AGB Widerrufsrecht OS-Plattform Versand Disclaimer Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren