Sie sind hier: Titelübersicht Psychotherapie, Psychotraumatologie  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


KOMPLEX-SYSTEMISCHE TRAUMATHERAPIE UND -PÄDAGOGIK
 
 

39,00 EUR

ISBN-Nummer: 3-89334-547-2  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Gaby Breitenbach und Harald Requardt
Komplex-systemische Traumatherapie und Traumapädagogik
2013, 2. Auflage 2014, 308 Seiten, 39.- Euro (547-2)

In diesem Buch steht „Dissoziation“ als Traumafolge im Mittelpunkt. Komplexe Traumatisierungen können für die Betroffenen bedeuten, lange Zeit selbst keinen Zugriff auf ihre Erinnerungen und Erfahrungen zu haben. Vielfältige Symptome und Folgen der Traumatisierung lassen sich dann nur unzureichend zuordnen. Handeln und Erleben der Betroffenen bleiben zunächst ohne Erklärung.
Die pädagogische und therapeutische Arbeit mit komplex-traumatisierten Menschen konfrontiert uns direkt mit den Realitäten der Gesellschaft, die traumatisierende Gewalt erleichtert und ihre Überwindung erschwert.
Wir brauchen in Diagnostik, Pädagogik und Therapie auf diese Realität zugeschnittene Konzepte, um wirksam helfen zu können. „Komplex-systemische Traumatherapie und Traumapädagogik“ berichtet aus der alltäglichen therapeutischen und pädagogischen Praxis, von Möglichkeiten und Begrenzungen und der Suche nach kreativen und alltagstauglichen Lösungen.


Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Navigation durch das Buch

Kapitel 1
Eine systemische Sicht auf die Welt – Bausteine der Erfahrung

Kapitel 2
Traumatisches Erleben – Zersplitterung von Wirklichkeit und Selbst

Kapitel 3
Teilearbeit – Konzepte, Techniken und ihre Einsatzbereiche

Kapitel 4
Traumafolgen erkennen, verstehen und visualisieren

Kapitel 5
Teilearbeit mit traumatisierten Menschen

Kapitel 6
Welche Strukturen sind hilfreich in der Arbeit
mit dissoziativen Kindern und Jugendlichen?

Kapitel 7
Missbrauchte Hilfe

Kapitel 8
Hilfsbedarf und Hilfsangebote –
warum entsteht bisweilen keine Passung?

Kapitel 9
Betroffene – für die es kaum geeignete Hilfsangebote gibt

Kapitel 10
Warum? Warum? Warum?

Kapitel 11
Auf der Suche nach Sinn

Kapitel 12
Balanceakte zwischen Engagement und Selbstsorge:
zwischen empörter Symbiose und gleichgültiger Distanz

Kapitel 13
Reinszenierungen: Was wird hier gespielt?

Kapitel 14
Verrat – Zwischen Paranoia und Achtsamkeit

Kapitel 15
Verrat von Bezugspersonen und wichtigen Bindungspersonen

Kapitel 16

Die verratene Identität: Systematische Bewusstseins-Spaltung
und planvoll darauf abgestimmte Therapie

Kapitel 17
Bewusstsein – Dissoziation

Kapitel 18
Opfer und Täter

Kapitel 19
Transgenerationale Traumatisierung

Kapitel 19/1
Transgenerational weitergegebene Traumata, Drexler Katharina

Kapitel 19/2

Transgenerationale Traumatisierung
und traumaorganisierte (Familien-) Systeme

Kapitel 20
Man-Made-Desaster –
Komplextrauma und strukturierte Behandlungsplanung

Kapitel 21
Maßanzüge für verschiedene Gelegenheiten

Kapitel 22
Validitätsanalyse traumabezogener Berichte

Kapitel 23
Psychohygiene

Schlusswort
Danke
Glossar
Über die Autoren
Literaturverzeichnis




 
 



 

"Ich habe das Fachbuch schneller gelesen als je eines zuvor. Kapitel für Kapitel fasziniert und regt zum Nachdenken und Nachfühlen an - und dazu, sich als TherapeutIn und Mensch zum Thema Gewalt gegen Menschen zu positionieren. Ein politisches und wegweisendes Buch, das ich jedem empfehlen möchte, der sich mit dem Thema Traumatisierung von Menschen durch Menschen - ohne Absicht oder gezielt erfolgt - auseinandersetzen muss und/oder will" (Claudia Fließ in Trauma und Gewalt t, Heft 2/2013)