Sie sind hier: Titelübersicht Arbeit, Betrieb  
 TITELÜBERSICHT
Psychotherapie, Psychotraumatologie
Ratgeber, Training
Kultur, Umwelt
Lernen, Schule
Arbeit, Betrieb
Forschung, Lehre

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG PSYCHISCHER BELASTUNG
 
 

23,60 EUR

ISBN-Nummer: 978-3-89334-608-0  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Vorbestellung (noch nicht erschienen) oder vergriffen  
 
Anzahl:   St



Preis in anderen Währungen




 

Martina Molnar
Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – aus der Praxis für die Praxis
Fahrplan, Stolpersteine und Erfolgsfaktoren
ca. 100 Seiten, broschur, 29.50 Euro (mit Vorbestellungsrabatt nur 23.60 Euro). ISBN: 978-3-89334-608-0
Voraussichtliche Auslieferung: 4. Quartal 2017

Worum geht es?
Bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung werden die Arbeitsbedingungen aller Organisationsbereiche und Tätigkeitsgruppen mit dem Ziel untersucht, die Art und den Grad psychisch beeinträchtigender Faktoren zu bewerten. Ist alles gut und liegt nichts außerhalb der Norm, besteht kein Handlungsbedarf. Gibt es aber Ergebnisse, die als kritisch auffallen, leitet sich daraus die Notwendigkeit ab, Maßnahmen zur Regulation dieser Abweichungen vorzunehmen, die der Verbesserung der Arbeitsbedingungen dienen.
Die Ausführungen in diesem Buch haben das Ziel, auf der Basis praktischer Erfahrungen konkret begründet darzustellen, was für die sinnvolle – also ergebnisorientierte, effiziente und effektive – Umsetzung dieses Vorgangs erforderlich ist. Alle Überlegungen und Schritte können in der Praxis eine Rolle spielen. Dennoch muss jede Organisation für sich entscheiden, wie sie das Vorhaben für sich gestalten möchte.

Fahrplan für Organisationen/Unternehmen mit Stolpersteinen und Erfolgsfaktoren
1. Die richtigen Teammitglieder zusammenstellen
2. Am Beginn steht ein Erhebungsplan
3. Einen geeigneten Verfahrenstyp festlegen: Befragung, Gruppenverfahren, Beobachtungsanalyse
4. Konzept: Ermittlung, Beurteilung, Maßnahmen für kleine bis komplexe Organisationen
5. Angebote für Verfahren und Beratung einholen
6. Vor dem Start alle informieren
7. Umsetzung: Ermittlung, Beurteilung, Maßnahmen in 6 bis 10 Schritten
8. Ergebnisse dokumentieren und darüber informieren
9. Maßnahmen durchführen und Wirksamkeit kontrollieren

Zur Autorin
Martina Molnar ist Gründerin der humanware GmbH (www.humanware.at) und Arbeits- und Gesundheitspsychologin mit Projekterfahrung in Unternehmen aller Branchen. Seit 1997 befasst sie sich vorrangig mit arbeitsbedingter psychischer Belastung und hat auch die zuständigen Institutionen in Österreich dazu mehrfach beraten. Sie leitete die Verfahrensentwicklung von IMPULS-Test bis IMPULS-Test|2 und ABS Gruppe. Die Autorin leitet die Fachsektion Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen. Sie ist Mitglied des Netzwerks des Österreichischen Focal Point der EU-Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und Mitglied des Deutschen Fachverbandes Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit.